Die Bestätigungsanalyse zur Bindungsfähigkeit von Beta-Reu-Rella unterstreicht die besondere Qualität

Analyse der Bindungsfähigkeit von Quecksilber an Chlorella pyrenoidosa

Art der Probe: künstlicher Magen-Darmsaft bzw. Beta-Reu-Rella® -Tabletten
Methode: Atomabsorptionsspektrometrie / Plasma-Atomemissionsspektrometrie Probenerstellung bei BioTeSys GmbH

Beta Reu Rella Tabletten
Beta-Reu-Rella Tabletten

Ziel:

Die Verifizierung von Teilergebnissen der Dissertation Martin Kraft (Institut fur Hygiene-, Sozial- und Umweltmedizin, Ruhr-Universität Bochum, 1998) durch eine Absorptions- und Desorptionsstudie von Quecksilber an Beta-Reu-Rella® im künstlichen Magen-Darmmodell. In der genannten Dissertation wird für 1,0 g Beta-Reu-Rella® eine Sorption (Aufnahme eines Stoffes durch Absorption) von 47% des im Ansatz befindlichen Quecksilbers im 50-µg-Ansatz bestimmt. Für die Desorption (Vorgang, wenn Fremdatome bzw. Moleküle die Oberfläche eines Festkörpers verlassen) bei der zweiten Darmpassage finden sich 37% des in der ersten Passage gebundenen Quecksilbers in der flüssigen Phase, 63% bleiben an Beta-Reu-Rella® gebunden.

Methode:

Das zugesandte Testmaterial wurde im Mörser pulverisiert und daraus die Proben nach der Vorschrift aus der Dissertation Martin Kraft erstellt. Die partikulären und flüssigen Phasen der Proben wurden bei -20°C eingefroren und auf Trockeneis an unser Partnerlabor geschickt. Quecksilber in den Probenfraktionen wurde durch Atomabsorptionsspektrometrie mittels Kaltdampftechnik (feste Proben) bzw. induktiv gekoppelter Plasma-Atomemissionsspektrometrie (flüssige Proben) nach Hydrolyse (Spaltung eines Moleküls durch eine Reaktion mit Wasser) des Probenmaterials bestimmt.

Quecksilberabsorption durch Beta-Reu-Rella® nach künstlicher Magen-Darmpassage

50 µg Hg-Ansatz:
Bez Nr Masse
[ g ]
Gehalt Hg
[ µg/g ]
Masse Hg
[ µg ]
Summe Hg
[ µg ]
Sorbiertes Hg
[ % ]
MW
[ % ]
SD
[ % ]
RSD
[ % ]
A3 3 0,398 99,7 39,68 48,1 82,5 80,3 3,21 4,00
B3 13 120,0 0,07 6,40 48,1 82,5 80,3 3,21 4,00
A4 4 0,364 106,0 38,58 49,5 78,0 80,3 3,21 4,00
B4 14 121,0 0,09 10,89 49,5 78,0 80,3 3,21 4,00
500 µg Hg-Ansatz:
Bez Nr Masse
[ g ]
Gehalt Hg
[ µg/g ]
Masse Hg
[ µg ]
Summe Hg
[ µg ]
Sorbiertes Hg
[ % ]
MW
[ % ]
SD
[ % ]
RSD
[ % ]
A9 9 0,374 941,0 351,84 543,4 64,8 64,0 1,12 1,75
B9 19 119,7 1,60 191,52 543,4 64,8 64,0 1,12 1,75
A10 10 0,379 817,0 309,72 490,3 63,2 64,0 1,12 1,75
B10 20 120,4 1,50 180,60 490,3 63,2 64,0 1,12 1,75

Für den 50-µg-Ansatz wird eine Sorptionsrate von rund 80% des Quecksilbers erreicht, im 500-µg-Ansatz nur noch 64%.

Desorbierbarkeit von Beta-Reu-Rella® -gebundenem Quecksilber

Beladung:
Bez Nr Masse
[ g ]
Gehalt Hg
[ µg/g ]
Masse Hg
[ µg ]
Summe Hg
[ µg ]
Sorbiertes Hg
[ % ]
MW
[ % ]
SD
[ % ]
RSD
[ % ]
A7 7 0,364 114,0 41,54 54,5 76,3 78,77 3,54 4,49
B7 17 117,5 0,11 12,93 54,5 73,3 78,77 3,54 4,49
A8 8 0,350 119,0 41,64 490,3 63,2 78,77 3,54 4,49
B8 18 119,9 0,08 9,59 490,3 63,2 78,77 3,54 4,49
Desorption:
Bez Nr Masse
[ g ]
Gehalt Hg
[ µg/g ]
Masse Hg
[ µg ]
Summe Hg
[ µg ]
Sorbiertes Hg
[ % ]
MW
[ % ]
SD
[ % ]
RSD
[ % ]
A11 11 0,238 127,0 30,26 33,7 10,2 10,75 0,78 7,24
B11 21 118,5 0,03 3,44 33,7 10,2 10,75 0,78 7,24
A12 12 0,221 129,0 28,53 490,3 63,2 10,75 0,78 7,24
B12 22 121,3 0,03 3,64 490,3 63,2 10,75 0,78 7,24

Es bleibt zusammenzufassen, dass unter Verwendung von schwerverdaulichen Lebensmitteln und Nahrungsergänzungen der natürliche Ausleitungsprozess von Metallen aus dem Körper erheblich gefördert werden kann. Somit können z.B. die belastenden Zahnsanierungsmaßnahmen von Amalgamfüllungen positiv begleitet werden.